Pilates: Die körperlichen und mentalen Vorteile des Allround-Trainings!

Der persönliche Fitnessplan für Sportler und sportinteressierte Menschen ist eine Grundlage, um den Körper gezielt zu formen und auch zu kräftigen. Ein gesunder Geist beginnt mit einem gesunden Körper. Beide Bereiche des persönlichen Lebens greifen wie ein Zahnrad ineinander. Ist der Körper krank, hat dies Auswirkungen auf das mentale Selbstbild und deren Empfindungen, ist der Geist schlapp und nicht gefordert oder überlastet, hat auch dies Konsequenzen für den Körper. Um zu sich selbst zu finden, die persönliche innere Mitte zu erkennen und den Körper zu fördern, bieten sich Allround-Trainingsmethoden an. Im folgenden Beitrag erfahren Interessenten, welche Vorteile insbesondere durch die Pilates-Methode für den Körper als ganzheitliches Konzept einhergehen. Hierbei handelt es sich um eine der unterschätzten Trainingsmöglichkeiten, die den Menschen als Ganzes trainieren, stärken und fördern.

# Was ist Pilates?

Pilates gilt als eine wirkungsvolle Trainingsmethode, die Körper, Geist und Seele in den Einklang bringt. Im Zuge des systematischen Körpertrainings werden Muskelpartien oder einzelne Muskeln gezielt aktiviert, gedehnt und auch entspannt.

Grundlegend setzt die Disziplin auf sechs Prinzipien:
- Zentrierung
- Präzision
- Kontrolle
- Atmung
- Konzentration
- Bewegungsfluss

Die Qualität der einzelnen Übungen, nicht die Quantität sind ausschlaggebend für den Erfolg der des Trainings, zudem werden die Bewegungen mit der Atmung koordiniert. Der Fokus der Übungen liegt in der Körpermitte des Teilnehmers. Die Beweglichkeit wird durch das Training der Tiefenmuskulatur im Bereich der Taille und des Beckens optimiert. Schulterbereich und Becken können hierdurch noch wesentlich freier gegeneinander gedreht werden. Als Nebenwirkung der regelmäßigen Übungen werden die Hüfte und die Taille als Kraftzentrum aktiviert. Gelenke und Muskeln werden hierdurch aktiviert und förmlich wieder in Schwung gebracht, jedoch ohne eine Überbelastungssituation zu initiieren und die Gelenke zu überlasten.

# Vorteile von Pilates

Grundsätzlich ist es jedem Menschen dringend anzuraten, neben einer gesunden körperlichen Betätigung in der Form von Sport, auch Entspannungs- und Meditationstechniken zu erlernen sowie in den Alltag zu integrieren. Eine Balance von Körper und Seele ist die Grundlage für ein gesundes, ausgeglichenes und glückliches Leben. Menschen, die mit sich selbst im Reinen sind, können in alltäglichen Situationen mit einem umfassenden Selbstbewusstsein aufwarten und leben das Selbstverständnis, auch Herausforderungen effizient zu meistern.

Im nachfolgenden Bereich werden einige positive Pilates-Aspekte aufgegriffen und erläutert, die den Mehrwert dieser ganzheitlichen Disziplin darlegt.

# Pilates-Allround-Training

Pilates-Übungen verfolgen den Charakter eines Allround-Trainings. Dieses Allround-Training kann sportlich interessierten Menschen dabei helfen, einen ganzheitlichen Ansatz für den eigenen Fitnessplan zu finden. Währenddessen das typische Krafttraining primär auf den Aufbau und das Training bestimmter Muskelgruppen abzielt und die Fettverbrennung forciert, kann ein Pilates-Trainingsplan so viel mehr. Die Übungen können den Praktizierenden vor allem dabei unterstützen, die Körperhaltung zu verbessern, starke Muskeln zu entwickeln sowie parallel hierzu einen schlanken Tonus und eine optimale Lungenkapazität zu erreichen. Die Erhöhung der Ausdauer, die Erschaffung von mehr körperlicher Flexibilität, der Kraftaufbau durch stärkere Muskeln sowie ein besseres persönliches Körpergefühl sind neben einem spirituellen Ausgleich nur einige der positiven Begleiterscheinungen. Im Übrigen können Pilates-Übungen ab einem höheren Schwierigkeitsgrad auch die persönliche Fettverbrennung ankurbeln.

# Das spezielle Training zum einfachen Lernen

Das Training überzeugt besonders durch den Schwierigkeitsgrad, denn die Übungen sind kaum schwieriger als leichte Übungen früherer Turnschulen. Simple Übungen werden jedoch mit intensiven und sehr effektiven Bewegungen kombiniert, sodass Körper, Geist und Seele optimal in den Einklang gelangen können.

# Problemzonen werden einfach nebenbei behandelt

Die Übungen im Pilates-Training werden nicht durch den Schwierigkeitsgrad definiert. Abgehandelte Fitnessübungen wirken individuell auf den Körper. Das Körperbewusstsein wird durch die konzentrierten Arbeitsschritte gefördert und parallel nebenher optimiert in Kombination mit der Atmung und auch der Haltung. Durch die gezielte Muskelarbeit werden bestehende Problemzonen automatisch trainiert und führen durch die bewusste Atmung ebenso zu einer erhöhten Fettverbrennung.

# Pilates-Übungen können in der Gruppe sowie allein durchgeführt werden

Menschen sind unterschiedlich. Währenddessen einige Menschen eher in der Gruppe motiviert werden, brauchen andere Menschen nur sich selbst. Pilates-Übungen können sowohl allein wie auch in der Gruppe gemacht werden. Es gibt eine Reihe von spannenden Pilates-Kursen in Gruppen sowie Trainingsoptionen allein zu Hause in den eigenen vier Wänden. Erlaubt ist grundsätzlich, was gefällt.

# Pilates-Übungen sind für jeden Fitnessgrad geeignet

Wichtig als Grundvorstellung an Pilates-Übungen ist, dass diese Sportart nicht speziell für einen Körpertypen erschaffen wurde. Die Übungen können von Alt und Jung durchgeführt werden. Als besonders vorteilhaft gilt der Umstand, dass die Fitnessübungen sogar durchgeführt werden können, wenn Verletzungen vorliegen. Eines der größten Mehrwerte der Pilates-Übungen sind, dass die Ausführungen der Bewegungen in einem individuellen Schwierigkeitsgrad durchgeführt werden können. Hierdurch finden Interessenten auch nach Verletzungsphasen schnell wieder in den Sport hineinfinden, um die Muskulatur zu fördern.

# Pilates-Übungen sind skalierbar

Da es sich hierbei um sportliche Ausführungen handelt, die den Körper im Ganzen fördern und eine Vielzahl an Modifizierungen der Schwierigkeitsgrade zulassen, können Sportler, die auszuführenden Übungen je nach vorhandenem Fitnessniveau skalieren. Hierdurch können die Fitnessübungen in jedem Alter durchgeführt werden und das ganz, ohne eine körperliche Überforderung befürchten zu müssen. Zudem sind Pilates-Stunden vollkommen individuell gestaltbar. Der Individualfaktor ist im Mittelpunkt.

# Pilates-Übungen zur Entspannung und Meditation

Wer eine sportliche Betätigung sucht, die dabei unterstützt zu sich selbst und vor allem zur inneren Ruhe zu finden, sollte Pilates-Übungen im Einzelnen dringend einmal näher ansehen. Der spirituelle Anspruch der Ausführungen ist für Körper, Geist und Seele wohltuend. Meditative Elemente, wie beim Yoga sind als Ergänzung des Entspannungsgedankens ebenso in die Übungen und Abhandlungen integriert.

# Pilates-Übungen für eine lebenslange Anwendung

Im direkten Vergleich mit Yoga ist neben dem Entspannungseffekt, auch der Umstand vergleichbar, dass Pilates-Übungen als ganzheitlicher Ansatz das ganze Leben lang gemacht werden kann. Pilates-Übungen haben neben dem ganzheitlichen Ansatz auch einen hohen Individualfaktor. Steigt die körperliche Fitness der ausführenden Person, kann auch die Intensität der Übungen anspruchsvoller werden. Sinkt der persönliche Fitnessgrad hingegen, ist es spielend einfach möglich, die Intensität der abzuhandelnden Übungen zu minimieren. Je nach Bedarf und Vorliebe können Pilates-Übungen folglich den körperlichen Voraussetzungen angepasst werden.

# Pilates-Übungen für Kinder

Auch Kinder werden in unserer heutigen Gesellschaft mental stark gefordert. Aufgrund dessen ist es Eltern nur zu empfehlen auch einen ganzheitlichen Ansatz der Entspannung sowie sportlichen Förderung zu nutzen. Da Pilates-Übungen individuell sind, können die Übungen auch an die Bedürfnisse und Bedarfe der Kinder angepasst werden. Eine Empfehlung für den Aufbau eines eigenen Körperbewusstseins gibt es von Sportmedizinern. Es wird zudem empfohlen, mit Aktivitäten solcher Art bereits zwischen dem 10. und dem 14. Lebensjahr zu beginnen. Sportlicher Ausgleich, ein gesundes Körpergefühl sowie das Finden von persönlich geeigneten Entspannungsmöglichkeiten ist die Grundlage für ein ausgeglichenes und glückliches Leben. Aufgrund dessen empfiehlt es sich dieses Wissen auch an den Nachwuchs weiterzugeben.

# Fazit: Pilates-Übungen als ganzheitliches Konzept

Die Suche nach dem eigenen Selbst geht im Idealfall auch immer mit einem abgestimmten sportlichen Plan einher. Ein gesunder Körper wird durch einen gesunden Geist bedingt und umgekehrt. Das gilt für Menschen aller Altersklassen. Überforderung, Burnout und ein strapaziertes, überbelastetes Selbstbild sind niemals förderlich für das eigene Wohlbefinden. Deshalb ist es umso wichtig für sich selbst einen allumfassenden Trainingsplan zu finden, der sowohl die körperlichen Bedürfnisse nach Förderung sowie die mentale Notwendigkeit der Entlastung miteinander ganzheitlich vereint. Pilates-Übungen weisen hierfür eine Reihe von Vorteilen auf, um ein persönlich passendes Allround-Training zu konzipieren, in dem Körper, Geist und Seele gemeinsam in den Einklang gelangen. Um regelmäßige Informationen zu diesem Thema zu erhalten, unkompliziert registrieren!


Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte , dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen