Fortnite Champion - 10 Fakten, die du über Fortnite wissen solltest!

Fortnite ist eines der beliebtesten Spiele der letzten Jahre. Egal ob am PC, auf dem Smartphone oder über Konsole, der Online-Shooter schaffte es, weltweit Gamer zu überzeugen. Über das beliebte Battle-Royal gibt es allerdings auch überraschende Fakten, einige von diesen haben wir hier gesammelt.

1) Die Ankündigung erfolgte bereits im Jahr 2011

Das Release des Spiels erfolgte am 21. Juli 2017, die wenigsten wissen jedoch, dass das Spiel bereits 2011 angekündigt wurde. Epic Games plante zu diesem Zeitpunkt bereits die Etablierung als eines seiner größten Franchises. Durch den cartoonähnlichen Grafikstil sollte es sich zudem von Spielen wie Battlefield, Call of Duty oder Halo abheben. Dieses Ziel wurde wohl mehr als erfüllt, der Erfolg des Shooters sprengte jegliche Erwartungshaltung der Entwickler.

2) Release im Jahr 2013?

Kaum zu glauben, aber nach der Ankündigung im Jahr 2011 war das Release bereits für 2013 geplant, hier gab es allerdings immer wieder Schwierigkeiten innerhalb des Entwicklungsteams, weshalb das Erscheinungsdatum am Ende immer wieder nach hinten verschoben wurde. Einer der Gründe war das MOBA-Game Paragon, das im Zuge des Hypes im Jahr 2015 priorisiert wurde. Der Entwicklung anderer Games wurde wenig Aufmerksamkeit geschenkt. Zudem sollte das Spiel das Debut der Unreal Engine 4 darstellen, die Entwicklung erfolgte jedoch noch mit der Unreal Engine 3. Die entsprechende Anpassung stellte sich als sehr zeitintensiv dar.

3) PUBG und die Unreal Engine

Kaum zu glauben, aber wie Fortnite nutzt auch der härteste Konkurrent unter den Battle Royale Spielen die Unreal Engine. Diese wurde zudem von Epic Games entwickelte und war der erste Schritt des Studios zu einem der führenden Spieleentwicklern und Online-Gaming Anbietern der Welt.

4) Der Fokus auf Battle Royale

Ein großer Teil des Erfolgs basiert auf dem Hype des Battle Royale Modus, aber das Spiel hat viel mehr zu bieten. Ursprünglich war ein Mix aus Left 4 Dead und Minecraft anvisiert, der Battle Royale Modus wurde erst kurze Zeit nach Veröffentlichung des Spiels integriert. Dieser Modus wurde übrigens spontan entwickelt, gerade mal zwei Monate betrug die Zeit zwischen Beginn der Entwicklung und Veröffentlichung.

5) Free2Play

Einen großen Teil des Erfolgs des Spiels macht das Anbieten des Battle-Royale Modus als Free2Play aus, durch diesen konnte eine große Marktdurchdringung erreicht und Konkurrenten wie Pub2G das Wasser abgegraben werden. Zum Zeitpunkt der Entwicklung, war es jedoch geplant, den Modus in das Hauptspiel zu integrieren, erst knapp zwei Wochen vor Release wurde der Entschluss gefasst, ihn als Gratisspiel anzubieten. Auch die Spitzhacke unterscheidet das Spiel von der Konkurrenz, mit dieser können Gamer alles zerstören, um Baumaterial zu sammeln, aus den gewonnenen Holz, Steine und Metall können anschließend Gebäude und Bunker errichtet werden, was stark an Minecraft erinnert. Diese Art des Bauens kann Spielern einen großen Vorteil verschaffen, das Verschanzen in einem Turm bietet dem Gamer einen klaren Höhenvorteil gegenüber einem simplen Busch.

6) Das Cheater Problem

Cheater sind bereits seit Jahren eines der größten Probleme von Online-Gaming. Dementsprechend kennen Spieleentwickler wie Epic Games keine Gnade, eine große Anzahl von Cheat-Anbietern wurden in der Vergangenheit bereits verklagt. Kurios war hier jedoch der Fall eines 14-jährigen Jungen, der von Epic Games auf 150.000 US-Dollar Schadensersatz verklagt wurde. Die Mutter des Jungen veröffentlichte diese Anschuldigungen und beklagte medienwirksam, wieso das Studium gegen einen Minderjährigen vorgeht anstelle die Website in die Pflicht zu nehmen. Für den Entwickler geriet diese Klage zu einem Fiasko, da auf der einen Seite der Ruf des Studios beschädigt wurde, auf der anderen Seite diese Klage gegen einen Minderjährigen gesetzlich nicht möglich ist.

7) Die Playstation 4 beherrscht den Markt

Mit 45 Millionen aktiven Spielern zählt das Spiel zu den größten des Online-Gaming. Die meisten dieser Spieler sind auf der Playstation 4 beheimatet, die wenigsten jedoch auf der Xbox One. Als Grund hierfür gelten einerseits die schlechten Verkaufszahlen der Konsole, andererseits das kostenpflichtige Xbox Live Abo, wodurch auch Gratis-Spiele monatlich Geld kosten, auf der Sony-Konsole können diese hingegen ohne Playstation Plus-Abonnement gratis gespielt werden. Auf dem zweiten Rang steht der PC noch vor Smartphones, rund ein Viertel der Spieler können hier erreicht werden.

8) Eines der meistgestreamten Spiele auf Twitch

Der Battle Royal Modus des Spiels galt lange Zeit das am meisten geschaute Online-Game auf Twitch. Zwar ist dieser Hype deutlich abgeflaut, doch auch heute ist das Spiel nach Klassikern wie GTA V, LOL und COD auf dem vierten Rang der meistgestreamten Games. Selbst Dauerbrenner wie Fifa, Minecraft oder Counter-Strike können hier nicht mithalten.

9) Ein wahrer Umsatzbringer

45 Millionen Gamer zählt das Spiel heute, kein Wunder, dass sich das Spiel für Epic Games zu einer wahren Cash Cow entwickelt hat. Rund 300 Millionen US-Dollar streicht das Entwicklerstudio monatlich alleine mit dem kostenlosen Spielemodus ein. Führend sind hier der Premium-Battle-Pass sowie das Angebot an verschiedenen Skins, Items und Tänzen, die für einen Preis von bis zu 80 Euro angeboten werden. Die beliebtesten Skins sind übrigens Raven, John Wick und Skull Trooper, die beliebtesten Tänze sind Electro Shuffle, Take the L und der Fresh Dance, welcher der Serie „Der Prinz von Bel-Air“ entnommen wurde. Die Käufe werden mit V-Bucks getätigt. V-Bucks sind die Ingamewährung in Fortnite, 1.000 von ihnen stellen umgerechnet rund 10 EURO dar. Durch manche Aufgaben können diese auch Ingame verdient werden.

10) Die Insel

Der Start erfolgt über einen fliegenden Bus, der mit Hilfe eines Heißluftballons über die Insel schwebt. Von hier wählen die Spieler ihren individuellen Absprungpunkt und gleiten mit einem Fallschirm zu Boden. Die Insel ist im Vergleich zur Konkurrenz deutlich kleiner und nur einen Quadratkilometer groß, dennoch verteilen sich insgesamt 19 Siedlungen und verschiedene Orte über die Insel, wo unterschiedliche Ressourcen und Gegebenheiten geboten werden. Nach erfolgreicher Landung ziehen die Spieler los und sammeln Waffen, Munition und Baumaterial, diese können anschließend teamintern geteilt werden.


Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte , dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen